TEST

Trinkwasserqualität weltweit – Wo gibt es das beste Trinkwasser?

Trinkwasser ist für den Menschen essentiell, um am Leben zu bleiben. Als Trinkwasser wird das Wasser bezeichnet, das geeignet ist um getrunken zu werden. Auch für die Zubereitung von Speisen kann es verwendet werden. Daneben benutzt man es häufig auch zur Körperpflege sowie zur Reinigung von Gegenständen, die mit dem menschlichen Körper oder mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Trinkwasser aus der Leitung

Wie ist Trinkwasser definiert?

Trinkwasser-GlasGenauer gesagt handelt es sich bei dem Trinkwasser um Süßwasser. Dieses weißt einen sehr hohen Reinheitsgrad auf. Nur dadurch ist es für den Gebrauch durch die Menschen überhaupt geeignet.

Das Trinkwasser darf keine krankheitserregenden Mikroorganismen enthalten. Die richtige Konzentration an Mineralstoffen ist allerdings wichtig, da der menschliche Körper diese zum Überleben benötigt.

Damit dies auch tatsächlich der Fall ist, muss in Deutschland das Trinkwasser die so genannte Trinkwasserverordnung erfüllen. Nur wenn diese erfüllt ist, ist das Wasser als Trinkwasser freigegeben.

Die Situation in Deutschland

Trinkwasserquallität in DeutschlandIn Deutschland ist die Trinkwasserqualität sehr hoch. Kein anderes Lebensmittel wird hierzulande so stark kontrolliert wie das Trinkwasser. Das liegt zum einen daran, dass das Süßwasser bei uns kein knappes Gut ist und die Qualität außerdem durch Quersubventionen unterstützt wird.

Die Wasserwerke sind in Deutschland kommunal verwaltet. In den letzen Jahren haben zusätzliche hohe Investitionen dafür gesorgt, dass die Nitrat- und Pestizidwerte im Trinkwasser gesenkt werden konnten. Ausgesprochen strenge Qualitätskontrollen sorgen dafür, dass die guten Werte gehalten werden können.

Die Situation im Ausland

Häufig bekommen Touristen die Anweisung, in einem fremden Land kein Wasser direkt aus der Leitung zu trinken. Denn dieses erfüllt nicht die benötigte Qualität. Allgemein sieht die Lage in anderen Ländern häufig alles anderes als gut aus.

Schätzungsweise haben rund drei Milliarden Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Die Folge ist, dass sie gezwungen sind das verunreinigte Wasser zu trinken. Die Folge sind häufig schlimme Durchfallerkrankungen, die nicht selten tödlich enden.

Wer sich im Urlaub nicht an die Empfehlung hält, besser kein Wasser aus der Leitung zu trinken, der setzt sich der Gefahr einer Erkrankung aus.

80 Prozent der Urlaubserkrankungen sind auf den Konsum von verunreinigtem Leitungswasser zurück zu führen.

Besonders schlechte Trinkqualität gibt es in den Ländern der dritten Welt Auch in der Karibik und den südamerikanischen Ländern kann dies sinnvoll sein das Trinkwasser nicht zu trinken. Selbst in den meisten Ländern innerhalb von Europa und den USA ist das Leitungswasser nicht unbedingt genießbar, weil Zusätze wie Chlor zur Reinigung verwendet werden.

Gründe für schlechte Trinkwasserqualität

schlechtes TrinkwasserDie Gründe für das verunreinigte Wasser liegen darin, dass dieses nicht richtig aufbereitet wird. Die Quellen sind bereits mit Keimen kontaminiert und das Wasser fließt häufig durch marode Leitungssysteme.

Finanzielle Engpässe der Regierungen führen zu fehlenden Qualitätskontrollen und Verordnungen. Das trägt widerrum zu einer Verschlechterung der Trinkwasserqualität bei.

Wie die Wasserqualität ausfällt, lässt sich nur selten mit bloßem Auge erkennen. Auch klares Wasser, kann gefährliche Keime enthalten.

Das Wasser mit einem Wasserdestilliergerät selbst reinigen

Wer sich einer solchen Gefahr nicht aussetzen möchte, sollte das Wasser vor dem Verzehr abkochen. Alternativ kann man das Wasser auch mit einem Wasserdestilliergerät reinigen, das häufig auch Wasserdestillierer oder Wasserdestille bezeichnet wird, genutzt werden. Ein gutes Gerät ist in der Lage Viren, Bakterien, Schwermetalle, Pestizide und Hormonrückstände aus dem Wasser zu filtern.

Cannot find required Table